zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Internationales

Internationales Umfeld und Mobilitätsangebote

Die Internationalität und Mobilität wird insbesondere durch die erfolgte Einführung international gebräuchlicher, akkreditierter Bachelor-Studienangebote und Instrumente wie dem ECTS und dem Diploma Supplement gefördert. Darüber hinaus pflegt die Studienakademie Plauen ausländische Partnerschaften und nimmt an Austauschprogrammen teil. Mit unseren Partnern organisieren wir Studentenaustausche für die Praxisphasen. Hinzu kommen Gastvorlesungen in englischer Sprache sowohl an ausländischen Hochschulen, als auch an der Studienakademie Plauen. Außer den z.T. europa- und weltweit agierenden Praxispartnern tragen Studierende aus Europa und aller Welt zum internationalen Flair bei. Effektiv kommunizieren lernen können unsere Studierende während ihres gesamten Studiums mit dem interaktiven Online-Sprachentraining Speexx.

Nähere Informationen zur Förderung von Auslandspraktika und Auslandssemester erhalten Interessenten beim LEONARDO-Büro Sachsen, das mit Serviceleistungen von Planung, Finanzierung bis hin zu Betreuung und Organisation für Studierende und Graduierte zu ERASMUS+ zur Verfügung steht.

Für Studierdende der BA in Plauen werden außerdem Zusatzqualifikationen im Bereich Fremdsprachen im 2. Semester angeboten.

Praxiserfahrung und Auslandserfahrung für Studierende

Wie wäre es mit einem studienbezogenen Auslandspraktikum? Das ERASMUS+ Mobilitätsprogramm eröffnet Ihnen die Möglichkeit, wichtige, in der globalisierten Wirtschaft immer stärker nachgefragte interkulturelle, sprachliche und soziale Kompetenzen zu erwerben und nachzuweisen. 

Erarbeiten Sie sich schon während des Studiums Ihre Wettbewerbsvorteile!

Im LEONARDO-BÜRO SACHSEN können Stipendien für Praktika im Ausland ab 60 Tagen beantragt werden. Die länderabhängigen Fördersätze liegen monatlich zwischen 250 und 350 Euro.
Studierende und Graduierte, die an Praktika in Alberta/Kanada interessiert sind, können das ASiiA-Programm (Alberta-Saxony intercultural internship Alliance) des LEONARDO-BÜROS SACHSEN nutzen.

 

Internationale Kooperationspartner und Austauschprogramme

Die Staatliche Studienakademie Plauen pflegt Kontakte mit Hochschulen im europäischen Raum. Hier erhalten Sie einen Überblick über wesentliche Programme zur Förderung der Internationalität und unseren Partnerhochschulen:

  • Teilnahme am EU-Bildungsprogramm ERASMUS+ zur Förderung von Auslandspraktika und Auslandssemester (Erasmus-Code D GLAUCHA03)
  • University of Economics in Prag (VSE Prague, Tschechien)
  • L'Ecole Supérieure de Commerce d'Amiens (ESC Amiens, Frankreich)
  • Ellsworth Community College (Iowa Falls, USA)

Erfahrungsberichte

Michelle Hein & Vanessa Reiher

Auslandspraktikum, Studienrichtung Außenhandel und Internationales Management

Im Rahmen der Teilnahme unseres Praxispartners GK Software SE an einem EU-Forschungsprojekt, bekamen wir die Chance, einen Teil unserer Praxisphase in Modena zu verbringen. Während dieser Zeit arbeiteten wir an den Aufgaben im Projekt "Virtual Factories“. In dem Projekt geht es um die Weiterentwicklung und Erforschung virtueller Fabriken und Industrie 4.0. Wir waren für die Aufgaben im Rahmen der externen Projektkommunikation verantwortlich. Wir erstellten dazu ein Fact Sheet, eine Broschüre, Präsentationen etc., die für PR- und Werbezwecke verwendet werden können.

Modena ist berühmt als Heimat des Balsamicoessigs und als Geburtsstadt von Enzo Ferrari. Die schmalen Gassen, bunten Häuser, Fensterläden und zahlreiche Cafés versprühen den typisch italienischen Charme. Darüber hinaus hatten wir aber auch die Möglichkeit, das Land und einige Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Unsere Ausflüge führten uns nach Bologna, Florenz, Rom, Mailand und Venedig.  Ein Teil der Praxisphase in Italien zu verbringen, machte das Praxissemester zu etwas ganz Besonderem.

Anna-Maria Bormann

Auslandspraktikum, Studienrichtung Außenhandel und Internationales Management

Das fünfte Praxisfachsemester (Okt.- Dez. 2018) meines dualen Studiums absolvierte ich bei dem Automobilzulieferer GeNI de México S.A. de C.V., einer Produktionsstätte des internationalen Konzerns GEDIA mit Hauptsitz in Deutschland. Für die nächsten zwei Monate durfte ich in der Qualitätsabteilung mitwirken und neue Erfahrungen aus der Arbeitswelt in Mexiko sammeln. In dieser  Zeit  fand die Rezertifizierung der internationalen NORM IATF 16949 statt. Diese vereint existierende allgemeine Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme der Automobilindustrie. Meine Aufgabe bestand darin, den Managementbericht mit allen nötigen Kennzahlen der jeweiligen Abteilungen zu erstellen. Dadurch bekam ich einen Einblick in jede Abteilung und die zugehörigen Prozesse. Die Abteilung Qualität ist in meinen Augen eine der wichtigsten Abteilungen eines Unternehmens. Auf der Qualität eines Produktes baut die Zufriedenheit der wichtigsten Ressource, dem Kunden, auf. Während meiner Zeit in Mexiko konnte ich zahlreiche Erfahrungen über die Prozessabläufe eines internationalen Automobilzulieferers erlangen. Außerdem konnte ich die lateinamerikanische Kultur kennenlernen, welche sich sehr von der hierzulande unterscheidet. Trotz der großen Unterschiede habe ich mich vom ersten Tag an sehr wohl gefühlt. Mexikaner sind sehr offenherzig und fleißig. Ein Arbeitstag im Büro beginnt um 8:00 Uhr morgens und endet für viele erst um 19:00 Uhr. Neben Fleiß und harter Arbeit lieben die Mexikaner das Feiern. Hier wird gearbeitet, um zu leben. Meine bis dahin erworbenen Spanischkenntnisse konnte ich weiterhin vertiefen. Ich kann sagen, dass ich nicht das letzte Mal in Mexiko gewesen sein werde. Ich habe das Land und die Mentalität in mein Herz geschlossen und ich bin der Meinung, dass das kollektive Miteinander und die stets gute Laune positive Auswirkungen auf die Arbeit und das Wohlbefinden des Einzelnen haben.  Ich bin froh, dass ich die mir gebotene Chance verwirklicht habe. ¡Viva México!

“Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“ -Alexander von Humboldt

Lilli Lorenz

Auslandspraktikum, Studienrichtung Außenhandel und Internationales Management

Meine dritte Praxisphase verbrachte ich zum großen Teil bei der schwedischen Vertriebsniederlassung „Meiser Sweden AB“ in Sundsvall. Sundsvall liegt in der Mitte Schwedens, direkt an der Ostseeküste, in etwa 400km nördlich von Stockholm. Ziel meines Aufenthalts war es, die erworbenen praktischen und theoretischen Fachkenntnisse, sowie auch sprachliche Kenntnisse anzuwenden und zu vertiefen.
Eine gute Grundlage hierfür bildete die Praxisarbeit des vorangegangenen Semesters, die von der Auftragsabhandlung mit schwedischen Kunden und der schwedischen Niederlassung handelte. Es war sehr interessant Unterschiede in der Arbeitsweise zu erleben, ebenso wie die unterschiedlichsten Kunden vor Ort und die Zusammenarbeit mit diesen. Den größten Nutzen brachte für mich persönlich die permanente Verständigung in Englisch, sowohl während als auch nach der Arbeit. Wenn auch nebensächlich, war es schön die Vorweihnachtszeit und die damit verbundenen Traditionen mitzuerleben. Insgesamt blicke ich auf eine schöne, lehrreiche, wenn auch sehr kalte Zeit zurück. Ich freue mich, dass mir von meinem Praxispartner, der Meiser Vogtland OHG, eine solche Möglichkeit zum internationalen Austausch geboten wurde.

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Lutz Neumann

Direktor

Standort Plauen

Telefon 03741/5709 - 200
E-Mail E-Mail schreiben
Raum A.3.04

Prof. Dr. Juliane Fuchs

Studiengangleiterin Handel und Internationales Management

Standort Plauen

Telefon 03741/5709 - 121
Fax 03741/5709 - 129
E-Mail E-Mail schreiben
Raum A.1.19
Link Zum Profil

Ilona Scherm

Referentin für Wissens- und Technologietransfer, Internationales und Interkulturelle Kompetenz

Standort Glauchau

Telefon +49 3763 173-135
Fax +49 3763 173-181
E-Mail E-Mail schreiben
Büro ZGS
Raum 313
Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.