zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Gesundheit und Ernährung - Digitalisierung - Nachhaltigkeit.

Der Wissens- und Technologietransfer am Standort Plauen orientiert sich an den Grundsätzen „Gesundheit und Ernährung - Digitalisierung - Nachhaltigkeit“. Auf dieser Basis stellt die Akademie ihren Praxispartnern verschiedene Transferaktivitäten zur Verfügung. Unser duales Studienprinzip ermöglicht, dass nicht nur anwendungsorientierte Forschung betrieben wird, sondern zeitgleich die Studierenden die gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis tragen und implementieren.

Die Anforderungen und Strukturen des Bildungs-, Forschungs- und Arbeitsmarktes bestimmen die (Weiter-) Entwicklung unserer dualen Studienangebote und der Transferleistungen (F&E; Weiterbildung). Zusätzlich etablieren wir an der Akademie entsprechende Kompetenzfelder, die eine Wettbewerbsdifferenzierung in der Hochschullandschaft versprechen.

Unser Grundprinzip von Lehre & Forschung orientiert sich an den branchenspezifischen Wertschöpfungs- und Unterstützungsprozessen sowie den Herausforderungen der Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Vor diesem Hintergrund vernetzen wir inhaltlich passfähige Studiengänge in einem Kompetenzfeld. Daher entwickeln wir unsere Lehrangebote durch gemeinsame Module, Kolloquien, Fallstudien und/oder Exkursionen weiter und reichern somit den Wissens- und Technologietransfer durch gebündelte Transferaktivitäten an.

Das Positionspapier des Wissenschaftsrates zum Wissens- und Technologietransfer an Hochschulen

Die konzeptionelle Grundlage

Ausgangspunkt des Positionspapiers stellt zum einen das Strategiedefizit an Hochschulen dar, Wissens- und Technologietransfer strukturiert und systematisch als wissenschaftliche Leistungsdimension zu betrachten und zu planen. Zum anderen konstatiert der Wissenschaftsrat ein Anerkennungsdefizit, wonach die Reputation im Wissenschaftssystem „nach wie vor in erster Linie über die in wissenschaftlichen Veröffentlichungen dokumentierten Forschungsleistungen und eingeworbene Drittmittel gewonnen wird“ (2016, S. 8). Das Positionspapier weist drei Handlungsfelder eines strukturierten Wissens- und Technologietransfers aus, in denen wissenschaftliche Akteure das Gespräch mit Partnern außerhalb der akademischen Welt suchen, um Wissenschaft zu kommunizieren, wissenschaftlich zu beraten und Wissenschaft anzuwenden.

Unsere strategischen Handlungsfelder in Forschung und Technologietransfer

"Lehre und Forschung gehören zusammen!"

Prof. Dr. Lutz Neumann

Direktor

Standort Plauen

Telefon 03741/5709 - 111
E-Mail E-Mail schreiben
Raum A.3.04

Drei etablierte Kompetenzfelder im Wissens- und Technologietransfer:

Gesundheit, Soziales und Gemeinwesen

Das Kompetenzfeld "Gesundheit, Soziales und Gemeinwesen" bezieht sich auf den Ausbau des neuen innovativen Berufsbildes im Gesundheitswesen mit dem Studiengang „Physician Assistant“ Darüber hinaus bieten wir eine universelle akademische Qualifizierung für den Bereich Life Sciences unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit der Ressourcennutzung und Integration der weiteren Digitalisierung aller Bereiche. Wir sind anerkannter Partner für Fort- und Weiterbildungsformate im Bereich der Lebensmittelwirtschaft und Lebensmittelüberwachung sowie für nichtärztliche Berufe (bspw. „Echo-Assistant“). Weiterhin erfolgt eine Stärkung der Kompetenz durch Mitarbeit an Forschungsprojekten, wie beispielsweise im Impuls-Projekt „Aphasiker“ oder bei der Entwicklung neuer und nachhaltiger Prozesse und Produkte im Bereich der Ernährungs- und Lebensmittelwirtschaft.

 

Digitale Transformation

Das Kompetenzfeld „Digitale Transformation" orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen einer modernen Personal- und Unternehmensführung unser Praxispartner im Industrie- und Dienstleistungssektor sowie im Handel und Gesundheitswesen. Wir begleiten aktiv die Digitalisierung von Dienstleistungen und Prozessen und die im Handel staatfindenden Veränderungsprozesse. Weiterhin unterstützen wir unsere Praxispartner in aktuellen Veränderungsprozessen durch Realisierung gemeinsamer Weiterbildungsangebote sowie Forschungs- und Transferprojekte. Hierfür setzen wir beispielsweise agile Projektmanagementtools und digitale Technologien zur Prozessoptimierung ein.

Umwelt, Bau und Energie

Das Kompetenzfeld "Umwelt, Bau und Energie" fokussiert sich auf den nachhaltigen Einsatz von Ressourcen in der betrieblichen Praxis durch schonenden Ressourceneinsatz- und -verbrauch, bspw. mittels Kreislaufwirtschaft und den Einsatz regenerativer Energieformen. Hierzu werden digitale Technologien zur Prozessoptimierung und Nachhaltigkeit der Produktion sowie der Produkte eingesetzt.  Wir stellen eine betriebswirtschaftliche Qualifizierung für Dienstleistungs-, Handels- und Industrieunternehmen mit Fokus auf nachhaltiges Ressourcenmanagement sicher und beteiligen uns aktiv an Wissens- und Transferprojekten in diesem Bereich.

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.